Ist es möglich eine Fremdsprache akzentfrei zu sprechen?

“Hello, äim from tschörmany, mei äksent may giif it away.”


Beherrscht man eine Sprache fließend und kann sich problemlos über jegliche Themen mit Muttersprachlern unterhalten so ist der Akzent oft das letzte Problem mit dem man zu kämpfen hat. Wie schwierig es ist, einen Akzent loszuwerden, zeigen Einwanderer welche schon Jahrzehnte in einem Land leben und immer noch einen Akzent haben.


Doch warum genau haben wir eigentlich einen Akzent und ist es überhaupt möglich ihn komplett loszuwerden?

Jede Sprache hat ihre eigene Melodie



Der Grund, warum wir in einer Fremdsprache einen Akzent haben liegt daran, dass jede Sprache ihr eigenes phonetisches Bild hat. Buchstaben und Silben werden verschieden ausgesprochen, was jeder Sprache ihren ganz eigenen Klang verleiht.


Das Problem liegt nun also darin, dass wir in unserer Muttersprache an bestimmte Töne oder Kombinationen gewohnt sind. Da wir diese bereits tausende Male auf diese Weise ausgesprochen haben, ist es schwierig sich plötzlich «fremde» Klänge anzugewöhnen.


Nehmen wir beispielsweise das Wort «handgreiflich». Die Konsonantenabfolge «ndgr» ist für Englisch Sprechende extrem schwierig, da sie diese Kombination nicht gewohnt sind.


Auf der anderen Seite sorgt bei Deutschen oft das englische «th» für Probleme, welches dann als «t» oder «s» ausgesprochen wird. Ein ähnlicher Fall ist das spanische «r», welches die wenigsten Nicht-Muttersprachler perfekt rollen können.

Lerne wie Schauspieler und Sänger



Menschen erlernen in den ersten Jahren ihres Lebens das Klangbild ihrer Muttersprache. Diese speziellen Laute im Nachhinein zu erlernen ist relativ schwierig und erfordert viel Disziplin und Arbeit.


Dass es jedoch möglich ist zeigen Schauspieler oder Sänger, welche für ihre Rollen oder Lieder eine Sprache perfekt nachahmen müssen. Hier wird oft die sogenannte Mimik-Methode angewendet, in welcher es darum geht die Sprache bewusst nachzuahmen. Dabei wird der Akzent bewusst in überspitzter Form geübt, damit man ein Gefühl für die Identität der Sprache bekommt. Besonders am Anfang ist es wichtig zu übertreiben, damit sich der Akzent später in der Mitte «einpendelt» und er natürlicher klingt.

3 Tipps für weniger Akzent



Komplett akzentfrei zu sprechen gelingt nur den wenigsten. Es gibt jedoch ein paar Möglichkeiten den Akzent soweit es geht zu reduzieren:

1  Sich selbst aufnehmen

Während du sprichst hörst du deinen Akzent wahrscheinlich eher weniger. Versuche daher einmal eine Tonaufnahme von dir selbst zu machen während du sprichst. Idealerweise versuchst du etwas nachzusprechen, das ein Muttersprachler in einem Video sagt. Danach gleichst du die beiden Aufnahmen miteinander ab und du wirst bemerken woran du noch arbeiten musst.

2  Laut lesen

Texte laut zu lesen kann dir aufzeigen, welche Wörter oder Buchstabenkombinationen dir noch Schwierigkeiten bereiten. Ebenfalls sind Song-Texte eine super Übung, indem du die exakte Aussprache des Sängers imitierst.

3  Videos auf YouTube schauen

Du wirst erstaunt sein, wie viele Videos es auf YouTube gibt, in welchen genau erklärt wird, auf was du bei der Aussprache in einer bestimmten Sprache achten musst.


Dies ist besonders hilfreich, wenn du dir eine Sprache selbst beibringst, da dich hierbei kein Lehrer oder Muttersprachler verbessert.

 

Fazit



Eine Sprache akzentfrei zu sprechen erfordert viel harte Arbeit und Disziplin. Man muss sich gewisse Laute und Klänge ab- oder umgewöhnen die man schon sein Leben lang so ausspricht.


Nichtsdestotrotz ist es durchaus möglich einen Akzent loszuwerden oder zumindest zu minimieren. Vor allem, wenn man im Land lebt wo die Sprache gesprochen wird und man tagein tagaus nichts anderes hört.


Häufig werden jedoch Muttersprachler immer bemerken, dass man keiner von ihnen ist und die Sprache erst später erlernt hat.


Dies soll dich jetzt aber auf keinen Fall entmutigen, denn ein Akzent ist auch gar nichts Schlimmes. Vielmehr macht es dich zu etwas Besonderem und hat oft auch einen gewissen Charme.


Darum mein Ratschlag an dich:


Sei stolz darauf woher du kommst und mach die Welt mit deinem Akzent ein bisschen bunter!